Spart euch verstopfte Toiletten – Was darf alles nicht rein?

Spart euch verstopfte Toiletten – Was darf alles nicht rein?

Spart euch verstopfte Toiletten – Was darf alles nicht rein?

Eigentlich sollte man annehmen, dass jeder weiß, was in Toiletten gehört und was nicht. Aber selbst in unserem Mehrfamilienhaus mussten die letzten Wochen mehrfach die Rohrreinigungsdienste anrücken, weil mancher einfach nicht weiß, was nicht in die Toilette gehört.

Also: Alle Essensreste haben in der Toilette nichts verloren. Erstens sind sie oft mit Fetten versehen, diese verstopfen nach und nach jeden Abfluss und zweitens kann Essen, welches über die Toilette entsorgt wird, wirklich Ratten anziehen. Ich dachte immer, das geht nicht, dass eine Ratte zum Beispiel bis in den dritten Stock kommt, aber weit gefehlt: Mein Vater, der Installateur ist, meint, die schaffen auch noch mehr Stockwerke wenn sie wollen. Und wenn dann keine Rückstauklappe in den Abflussrohren ist, kann es passieren, dass einem eines Tages eine Ratte aus der Toilette heraus hallo sagt.

Wer will das schon? Ich fragte gleich mal bei unserem Vermieter nach, ob es so eine Rückstauklappe in unseren Abwasserrohren der Toiletten gibt und er meinte, nein, gibt es nicht. Ähm, alles klar. Also bei uns wird niemals irgendein Essensrest Bekanntschaft mit der Toilette machen, denn Ratten möchte ich nicht in unserer Wohnung haben. Man kann das zwar nachrüsten, aber man kann es auch einfach vermeiden, Essensreste in die Toilette zu werfen.

Essensreste, auch Soßen haben übrigens in keinem Abfluss etwas verloren, auch nicht in der Küche. Gutes Beispiel sind hier Bratensäfte, diese gießt man gerne in den Abfluss, aber vergisst dabei, dass die Fette, die enthalten sind, hart werden und so bildet sich nach einiger Zeit ein hübscher harter Fettklumpen, der nur mühsam von Rohrreinigungsdiensten entfernt werden kann. Man sollte also alle Flüssigkeiten, die beim Kochen entstehen, Wasser und Kochwasser ausgenommen, unbedingt über den Hausmüll entsorgen. Dazu gehören praktisch alle Saucen, aber auch Suppen zum Beispiel, besonders wenn man Hühnchensuppe gekocht hat zum Beispiel. Es gehört also nichts essbares in den Abfluss, einfache Regel.

Aber was verstopft Toiletten außerdem?
Was viele noch immer nicht wissen und in Städten langsam zum echten Problem wird, ist feuchtes Toilettenpapier. Schaut euch mal ein Video der „Hamburg Wasser“ an, das ist erschreckend! Das feuchte Toilettenpapier löst sich nicht auf, es entsteht mit der Zeit ein riesiger dicker Klumpen, der sich nicht mehr aus den Rohren spülen lässt, selbst die Gerätschaften der Reiniger nützen da nichts mehr, so dick wird diese Tuch Pampe, es entsteht ein richtig langer dicker Zopf, der dann von Hand aufgelöst werden muss. Das wünscht man keinem oder?

Also wer feuchtes Toilettenpapier verwendet, bitte darauf achten, dass es abbaubar ist, es gibt sogar schon günstige bei einer der großen Drogerieketten, einfach mal schlau machen. Denn ja, man kann sagen, interessiert doch mich nicht, ich muss den Klumpen ja nicht weg machen, wenn sich mal alles staut, aber auf Dauer kommen solche Reinigungen teuer und die Kosten dafür werden dann eben auf die Bürger umgeschlagen. Davon mal abgesehen, dass es auch nicht angenehm ist, wenn gar nichts mehr abfließen kann, bis die Rohrreiniger der Stadt oder der Kommunen kommen. Also entweder einfach kein feuchtes Toilettenpapier verwenden oder aber zumindest darauf achten, dass es eines ist, was sich im Rohr, wie normales Toilettenpapier ja auch, zersetzt.

Was landet sonst noch in Toiletten, was nicht reingehört?
Windeln, Kosmetiktücher, Wattestäbchen, Katzenstreu ..ja, all das schütten Leute ins Klo. Oder auch alte Medikamente, Lackreste, Farbreste. Wer halbwegs klar denken kann, sollte wissen, dass nichts davon in die Toilette gehört! Kosmetiktücher, Katzenstreu, Wattestäbchen, Windeln, all das gehört natürlich in den Hausmüll. Lackreste, Farbreste und alle chemischen Flüssigkeiten sind Sondermüll und sollten auf den Recyclinghöfen entsorgt werden.

Abflüsse und Toiletten sauber zu halten, ist gar nicht schwer, wenn man sich einfach nur vernünftig verhält.