Vorsicht vor Abzocke bei Stromtarifen!

Vorsicht vor Abzocke bei Stromtarifen!

Vorsicht vor Abzocke bei Stromtarifen!

Wir selbst raten ja unbedingt dazu, die vielen verschiedenen Stromanbieter zu vergleichen. Denn oft zahlt man für Strom einfach viel zu viel! Allerdings, gerade jetzt in Zeiten der immer höher werdenden Strompreise sollte man noch mehr vergleichen, denn, viele locken mit hohen Boni und man übersieht schnell, dass es im zweiten Jahr zu teuer wird!

Daher: Unbedingt genau vergleichen, nicht durch hohe Boni locken lassen, sondern die Anbieter genau durchleuchten, was sie denn im darauffolgenden Jahr kosten würden. Es lauern nämlich sonst höhere Preise als beim örtlichen Stromanbieter!

Am besten ist es, wenn man jedes Jahr vergleicht, sich einen Timer stellt und gegebenenfalls wieder wechselt. Das klingt zwar erst mal anstrengend, spart aber immer noch jede Menge Geld!

Warum sollte ich also überhaupt wechseln?
Sicher ist: Unsere örtlichen Stromanbieter sind oft richtig teuer. Gerade für kleine Geldbeutel lohnt sich ein Wechsel auf jeden Fall. Aber lieber einen Stromanbieter wählen, der zwar keine großen Boni bietet, dafür allerdings einen dauerhaft günstigen Tarif! Dahin wechseln, die Kündigungsfristen im Auge behalten und sollte dieser dann doch seine Preise stärker erhöhen, als es beim örtlichen Stromanbieter der Fall ist, wieder wechseln. Geld sparen, wo es nur geht!

Wie kann ich sonst noch Geld für Strom sparen?
Wir haben bereits viele Tipps zusammengetragen, dass wichtigste nochmal zusammengefasst:

1. Das Licht nicht unnötig brennen lassen

2. Stromfressende Geräte aufspüren und austauschen

3. Stromfresser wie Durchlauferhitzer richtig verwenden. Beispielsweise beim Duschen das Wasser während des Einseifens nicht laufen lassen, sondern abdrehen.

4. Wer immer noch alte Glühlampen hat, austauschen, inzwischen gibt es sehr gute Angebote an LED Lampen und anderen E-Glühlampen, das spart jede Menge Geld!

5. Stecker ziehen! Jedes Gerät, was an der Stromleitung hängt, verbraucht auch ohne dass es im Betrieb ist Strom. Also Wasserkocher, Toaster, Fön, elektrische Zahnbürste und so weiter nach Gebrauch Stecker aus der Steckdose.

6. Standby bei TV und Co bedenken. Der Standby Betrieb aller Geräte macht im Jahr ca. 100 Euro alleine aus! Also vor dem Schlafen gehen alle Stecker dieser Geräte ziehen. Das einzige, was logisch immer am Netz bleiben muss, ist der Kühlschrank und Gefrierschränke.

7. Der Fön alleine braucht schon jede Menge Strom! Ich habe es mir angewöhnt, erst mal die Haare an der Luft zu trocknen oder aber mit einem Mikrofaser Handtuch gut abzufrottieren, das spart mindestens die Hälfte der sonstigen Trockenzeit mit dem Fön.

8. In der Küche kann man am meisten sparen: Kochen mit Deckel, ohne Vorheizen backen, Gefrierschränke rechtzeitig abtauen, Kühlschrank schnell schließen usw.

9. Beim Waschen darauf achten, Energiesparprogramme zu wählen. Wäsche kann auf die gute alte Art auf Wäscheständern ebenso gut trocknen wie im elektrischen Trockner. Bei großen Familien geht das natürlich nicht. Hier aber zumindest darauf achten, dass der Trockner immer gut ausgelastet ist und nicht halb läuft. Gleiches gilt für die Waschmaschine natürlich.

10. Beim Duschen und im Bad einen Durchflussbegrenzer verwenden, dieser spart jede Menge Geld! Duschsparkopf ist auch eine sehr gute Idee.

Strom sparen ist also gar nicht so schwer und wenn man dann noch den passenden Stromtarif wählt, die Kosten im Auge behält, tut man der Umwelt etwas gutes und hat selbst noch Geld für wichtige Dinge übrig! Jetzt Vergleich durchführen und den günstigsten Anbieter finden: