Spartipps für den Urlaub

Spartipps für den Urlaub

Spartipps für den Urlaub

Der Urlaub ist die beste Zeit des Jahres. Man muss eh schon überall sparen, da will man das eigentlich nicht auch noch im Urlaub. Aber selbst hier lässt sich jede Menge Geld sparen und das sogar so einfach, dass es nicht schmerzlich sein muss.

Alles beginnt bei der Vorbereitung:

Wohin soll es gehen, wann ist der Urlaub geplant? Rechtzeitiges Buchen spart viel Geld! Und es muss ja nicht immer das teuerste Land in Europa sein oder? Warum nicht mal weiter weg? Viele Länder in Asien und im Osten sind um ein Vielfaches günstiger und man entdeckt auch mal was Neues. Mit Kindern geht das ebenso. Rechtzeitig erkundigen, welche Papiere für welches Land nötig sind und welche Impfungen.
Dann kommt es auf die Art an: Bin ich eher der Hoteltyp, oder kann ich mir auch mal vorstellen, in einem Hostel oder sogar einer Jugendherberge zu übernachten? Gerade mit Familien kann das ganz schön Geld sparen! Abenteuer inklusive. Seht Euch einfach mal online die vielen Angebote an, da ist nicht mehr viel übrig von den kargen Schlafsälen mit den Stockbetten von früher. Mittlerweile bieten viele Jugendherbergen einen Service, der es mit einem Sternehotel locker aufnehmen kann.

Wie viel darf der Urlaub kosten?

Das sollte vorher klar sein. Und auch, welche Unternehmungen man unbedingt durchführen möchte. Recherche ist hier die halbe Miete, oft im wahrsten Sinne. Hilfreich ist es, ein Tagesbudget für den ganzen Urlaub zu erstellen und sich zu erkundigen, wie viel Eintritt und Lebenskosten im Zielland kosten werden.
Auch die Lage des Hotels, Hostels oder sonstiges macht viel aus. Muss es direkt am Strand sein, oder kann man sich mit der Lage am Rand auch anfreunden? Je weiter weg vom Strand oder der Zielstadt, desto günstiger wird es oft. Wenn man dann noch bereit ist, auch die örtlichen Verkehrsmittel zu benutzen, wird es immer günstiger.

Das Essen

Entweder man wählt ein Hotel mit Vollpension, oder Hostel mit eigener Küche, dort kann man oft sogar selbst kochen, oder aber man versucht mal die kleinen Restaurants vor Ort! Diese sind oft günstiger als die großen, bewusst auf Touris ausgelegten Restaurants. Fragt ein bisschen herum, es gibt oft versteckte Schätzchen. Die nicht überlaufen sind, dennoch gute Küche, und vor günstiges und gutes Essen bieten.

Reisen mit Familie

Besonders mit Kindern bietet sich für schmalere Reisekassen an, doch lieber ein Ferienhaus zu mieten. Vielleicht hat man eine befreundete Familie, die zur gleichen Zeit Urlaub macht? Dann legt zusammen und mietet gemeinsam! Klar, man kann argumentieren, dass man dort, wie auch zuhause, doch wieder alles allein machen muss. Betten überziehen, sauber halten, und natürlich kochen.
Aber: Das kann man erstens alles gemeinsam machen und zweitens spart das Geld, welches man dann gut in Unternehmungen stecken kann. Und es macht auch Spaß, wenn man beispielsweise in Portugal plötzlich vorm Lidl steht und sich fühlt wie zuhause, bis auf die frischen Muscheln, die man dort, im Gegensatz zu Deutschland, erhält.
Einfache Essenspläne aufstellen, öfter mal abends den Grill anwerfen, so hat man Spaß beim Sparen und muss auf nichts verzichten! Die Kinder können im Pool planschen und werden sicher nichts vermissen. Kindern ist es eh egal, sie brauchen keinen Mega Service im Urlaub, sondern maximalen Spaß. Der Vorteil eines Ferienhauses zum Hotel ist ja sowieso: Sie müssen sich nicht streng benehmen, weil sich ältere Gäste gestört fühlen könnten.

Wo kann ich noch sparen, ohne verzichten zu müssen?

Meine Mutter geht, egal in welchem Land, erstmal ins Touristik Zentrum. Dort erfährt man, welche Unternehmungen oder Besichtigungen wann stattfinden, welche sogar kostenlos sind oder sehr kostengünstig. Das spart viel! weil jeder Reiseführer natürlich auf maximalen Profit aus ist. Daher lieber zu den öffentlichen Stellen gehen, oder vorab im Internet erkundigen. Das spart am meisten Geld und Zeit dann vor Ort.
Vorbereitung beim Reisen ist also das A und O. Rechtzeitige Planung, mit allen absprechen, damit es nicht im Urlaub zu Streitigkeiten kommen kann. Der eine will ja lieber am Strand liegen, der andere Besichtigungen machen. Das bitte zu Hause klären. Am besten einen Unternehmungsplan erstellen vorab.

Welche Reiseform ist am besten: Fliegen, Bus oder Bahn?

Auch hier kommt es darauf an, wie lange im Voraus Ihr planen könnt. Flüge erscheinen oft günstig, aber man muss gerade in Ferienzeiten immer mit Streiks rechnen. Wer möchte seinen langersehnten Urlaub schon auf einem Flughafen verbringen? Noch dazu kommen mittlerweile immer mehr Sonderkosten dazu: Gebühren für Mehrgepäck usw. Hier wirklich überlegen, ob nicht eine Reise mit der Bahn besser ist, rechtzeitig gebucht oft sogar viel günstiger?
Oder wirklich mal mit dem Reisebus? Kann ein lustiges Abenteuer sein, vorausgesetzt, man hat keine kleinen Kinder mehr, denen 8 Stunden Fahrt dann doch irgendwann zu viel werden und sie nur noch am quengeln sind. Das muss man selbst einschätzen, welche Form hier die beste ist. Und wie viel man dafür ausgeben möchte.

Was ist mit Reiseversicherungen, brauche ich diese unbedingt?

Gerade wer mit Kindern unterwegs ist, sollte sich auf jeden Fall danach erkundigen, wenn nicht schon vorhanden! Was die wenigsten immer noch nicht wissen: Wenn im Urlaub ein Arzt benötigt wird und man hat keine Zusatzversicherung, muss man erst mal selbst zahlen. Selbst in EU Ländern ist das oft der Fall. Hier unbedingt am besten bei der Krankenkasse erkundigen, welche Möglichkeiten es hier gibt. So eine Reiseversicherung inkl. Behandlung und wenn nötig dem Rücktransport kostet pro Person gerade mal ca. 10 Euro im Jahr.

Fazit:

Der Urlaub, lange ersehnt und oft lange darauf gespart, soll unbedingt Spaß machen und nicht zur Kostenfalle werden. Denn klar ist ein schönes Luxushotel toll, aber wenn man danach dann tagelang nur Nudeln mit Ketchup essen kann, ist der Spaßfaktor, vor allem der Erholungsfaktor schnell dahin. Wenn hierfür auch noch der Dispo bis tief in die Miesen gewandert ist, erst recht.
Daher: Rechtzeitig planen, recherchieren, durchkalkulieren, das macht auch Spaß! Wer mit Familie reist: Gemeinsam beraten, gemeinsam planen, die Kinder mit einbeziehen. Geld lässt sich so viel sparen, ohne das es schmerzen muss. Und wenn dann am Ende der Reise, wieder zuhause, sogar noch Geld übrig ist, damit man in den restlichen Ferien, wie beispielsweise den Sommerferien sogar noch in den Erlebnispark kann, dann hat man alles richtig gemacht.
Denn das wird auch oft vergessen. Die "großen" Ferien gehen ja doch über einen gewissen Zeitraum und vor oder nach dem Urlaub ist noch ganz schön Zeit vorhanden. Diese will ja auch genutzt werden und das möglichst nicht mit leeren Kassen.