28. September 2019
Geld vermehren ohne Risiko

Geld vermehren ohne Risiko?

Geht das überhaupt? Ganz ohne Risiko wird das nie funktionieren. Egal, wie man sein Geld anlegt, sei es in Immobilien, in Gold oder in Aktienfonds, ein Restrisiko bleibt immer. Aber man wird nicht vermögend werden oder einen Gewinn erzielen, wenn man sein Geld gar nicht investiert. Daher stellt sich oft die Frage: Doch lieber in Edelmetalle investieren? Ist Gold nicht seit ewigen Zeiten die sicherste Anlage?

Faktisch schwankt der Goldpreis ständig. Er ist an den Dollar gekoppelt, somit auch abhängig, wie viel der Dollar wert ist. Kommt es hier zu einem Kursverfall, sinkt auch die Rendite. Grundsätzlich sollte man nie mehr als 10% in Gold oder Edelmetalle investieren. Der einzige Vorteil, den Gold nämlich sicher bietet, dass er in Notzeiten als Zahlungsmittel praktisch in allen Ländern der Welt verwendet werden kann, im Gegensatz zu unserem Geld. Gold hat seit je her die größte Faszination auf uns Menschen und ist sicher nicht die schlechteste Wahl, aber eben auch nicht die beste.

28. September 2019
Geld vermehren trotz Schulden?

Geld vermehren trotz Schulden?

Immer wieder stellt sich die Frage: Wenn man Schulden hat, kann man dennoch sparen, bzw. Geld anlegen? Ist das sinnvoll, oder sollte man erst mal von den Schulden runter kommen?
Es kommt wie immer auf den Einzelfall an. Natürlich sollte in erster Linie dafür gesorgt werden, Schulden zu tilgen. Viele Experten raten auch dringend dazu, alle verfügbaren Geldmengen für die Schuldentilgung zu verwenden und erst dann mit dem Sparen zu beginnen, wenn die Schulden weg sind.

Wir sagen: Das ist von Fall zu Fall verschieden. Es kommt auf die Art der Schulden an, wie lange deren Laufzeit noch ist und ob genug Geld zur Verfügung steht, wenn die Schulden Rate zum Beispiel im Monat bedient ist. Wer einen Kredit abzahlt, das sicher und jeden Monat und noch ca. 100 Euro zur Verfügung hätte, warum soll er dieses Geld nicht anlegen?

29. September 2019
Geld vermehren im Rentenalter

Geld vermehren im Rentenalter

Der Ruhestand sollte eigentlich das sein, was der Name sagt: Eine Zeit der Ruhe, Schluss mit Alltagsstress. Aber leider fällt in den letzten Jahren auf, dass immer mehr Rentner noch Geld dazu verdienen müssen, weil die magere Rente einfach nicht ausreicht! Wer sich noch fit genug fühlt, kann also nebenbei durchaus einiges dazu verdienen. Vor der Regelaltersgrenze, also der Rente mit 63 zum Beispiel, muss jede Beschäftigung dem Rentenversicherungsträger gemeldet werden. Es darf allerdings bis zu 450 Euro im Monat dazu verdient werden.

Sobald die normale Rente fließt, dürfen bis zu 6300 Euro im Jahr dazuverdient werden, das wissen die wenigsten! Jeder Euro, der darüber hinaus verdient wird, wird mit 40% mit der Rente verrechnet.
Daher sollte jeder, der gerne noch arbeiten möchte, sich bei seinem Rentenversicherungsverträger genau erkundigen, wie viel er dazu verdienen kann, um keine großen Abstriche hinnehmen zu müssen.

14. Oktober 2019
Geld vermehren durch den Nullzins

Geld vermehren durch den Nullzins

Wie soll das gehen? Die aktuelle Nullzinspolitik frisst doch Gewinne auf, oder doch nicht? Natürlich betrifft der Nullzins geradezu alle Sparmöglichkeiten. Gleichzeitig tut sich damit aber eine Geld vermehren Möglichkeit auf, die die wenigsten auf dem Schirm haben: Kreditkostensenkung!

Denn durch die Nullzinsen werden Kredite ja günstiger und zwar gewaltig. Das bedeutet nun nicht, dass alle losziehen sollen und fleißig Schulden machen, aber bestehende Kredite und vor allen Dingen Dispokredite lassen sich so um einiges günstiger machen.

Denn der Dispokredit ist nach wie vor einer der teuersten Kredite. Lange nicht mehr so hoch wie früher, aber immer noch der kostenintensivste. Viele vergessen einfach, dass ein Dispokredit niemals dauerhaft laufen sollte. Er ist für Kosten gedacht, die plötzlich auftauchen können und sollte dann aber so bald als möglich wieder getilgt werden.

14. Oktober 2019
Geld vermehren durch Tagesgeld

Geld vermehren durch Tagesgeld

Was ist mit Tagesgeldkonten? Lohnt sich das noch?

Nicht mehr so wie früher. Allerdings für eiserne Reserven ist ein Tagesgeldkonto immer noch die bessere Alternative zum Sparbuch! Auch hier lohnt sich ein Vergleich. Viele Banken bieten noch immer garantierte Zinsen, auch wenn es wenig ist. Aber alles ist aktuell besser als 0 Prozent und wie gesagt, das gilt hauptsächlich, wer sein Geld als Reserve anlegen möchte. So lässt sich zumindest noch ein minimaler Gewinn rausholen und es geht kein Geld verloren. Klar, im Gegensatz zu früher klingen Zinsen von aktuell ca. 0,60% nicht gerade berauschend, aber wie gesagt, immerhin ein bisschen ist möglich und das Geld ist sicher angelegt.

Aber welches Tagesgeldkonto ist das Beste für mich?

14. Oktober 2019
Geld vermehren für Rentner

Geld vermehren für Rentner

Die Frage, wie man Geld im Rentenalter am besten anlegen soll, wird häufig gestellt. Früher war das wirklich einfach. Kurz vor der Rente werden meist Versicherungen ausbezahlt, da werden oft um die 20.000 Euro frei, die man aktuell nicht unbedingt benötigt. Aber wie legt man diese in der Nullzins Zeit am besten an? Die Möglichkeiten, die man früher hatte, das frei gewordene Geld gewinnbringend auf ein Sparbuch zu geben gibt es einfach nicht mehr.

Was rät man also Rentnern? Aus unseren, wohlgemerkt laienhaften Erfahrungen heraus können wir nur unverbindlich raten, einen Teil flexibel anzulegen und einen Teil in relativ sichere Varianten zu packen.
Bedeutet: Wenn zum Beispiel 20.000 Euro frei werden, sollte man 10.000 in ein Tagesgeldkonto geben, dort werden aktuell um die 0,65 Euro Zinsen ca. erwirtschaftet, ist zwar wenig, aber besser als auf dem Sparbuch.

2. November 2019
Geld vermehren durch Bausparen

Geld vermehren durch Bausparen

Ist Bausparen überhaupt noch zeitgemäß? Natürlich! Gerade in Zeiten der niedrigen Zinsen ist ein Bausparvertrag eine gute Anlage, man darf nicht vergessen, dass gerade Hypothekenzinsen niedrig sind, was eben für Immobilien spricht. Gerade wer plant, in Zukunft eine Immobilie zu erwerben, oder aber seine eigenen Immobilien umzubauen oder zu modernisieren, was in den nächsten Jahren schon allein des Klimas wegen immer wichtiger werden wird, ist mit dieser Anlageform wohl am besten dran. Nicht alleine damit, aber er sollte ein Teil davon sein.

Diese Punkte sprechen für einen Bausparvertrag:
Die Zinsen werden irgendwann wieder steigen, gerade deshalb sollte man sich die jetzigen guten Konditionen sichern. Vor allem, wenn man vorhat, auf jeden Fall in einigen Jahren eine Immobilie zu erwerben.

31. Januar 2020
Geld vermehren durch Pfandflaschen sammeln?

Geld vermehren durch Pfandflaschen sammeln?

Kann man mit Pfandflaschen reich werden? Es wurde vor Jahren tatsächlich ein Fall in Schweden bekannt: Ein Obdachloser wurde durch Pfandflaschen Millionär! Wie hat er das gemacht? Er war ja eh den ganzen Tag unterwegs und so sammelte er eben Pfandflaschen ein. Anstatt dieses Geld allerdings auszugeben, ging er praktisch jeden Tag in die Bibliothek, studierte die Börsenkurse und legte sein Pfandgeld unter anderem in Aktien an.

Als er starb, staunten die Hinterbliebenen nicht schlecht: Er hinterließ viele Goldbarren, Bargeld auf einem Bankkonto und mehrere hundertausend Euro auf einem Schweizer Konto. Unglaublich oder? Schade nur, dass er selbst davon ja nichts mehr hat, sondern sich nur die Erben darüber freuen.

Wie sieht das in der Praxis bei uns aus? Kann man mit Pfandflaschen tatsächlich reich werden?

17. Februar 2020
Lohnt sich die Riester Rente zum Geld vermehren?

Lohnt sich die Riester Rente zum Geld vermehren?

Ja, immer noch. Aber was ist die Riester-Rente eigentlich? Im Jahr 2002 wurde die Riester-Rente eingeführt. Da zu diesem Zeitpunkt bereits klar war, dass das Rentenniveau immer weiter gesenkt wird, sollte jeder die Möglichkeit haben, die entstehende Lücke rechtzeitig füllen zu können. Und zwar mit der Riester-Rente als einem der besten Werkzeuge, um die drohende Rentenlücke gut schließen zu können.

Um Sparer also zum Abschluss einer Riester-Rente anzuregen, wird vom Staat auf zwei verschiedenen Wegen unterstützt, das sind Zulagen und Steuervorteile. Daher kann man schon mit kleinen monatlichen Beiträgen ein hübsches Polster für den späteren Ruhestand schaffen, vor allem, wenn man schon in jungen Jahren damit beginnt.